Neuigkeiten


Grundschule

Fasching statt Freiarbeit

Simon Hörsch

Große Faschings-Party auf (fast) allen Fluren im Haus Philomena

Am Dienstag gibt es normalerweise Freiarbeit satt. Doch wenn Fasching in die Schulzeit fällt, hat der Unterricht keine Chance - stattdessen gab es eine große Faschings-Sause.

Der Startschuss dafür fiel in den Klassen: die Kinder in ihren Kostümen wurden bestaunt und vorgestellt, es gab Spiele, Tanz und Polonaise durch die Klassen bis zur vorgezogenen Frühstückspause - natürlich mit leckeren Pfannkuchen.

Dann wälzten sich zwei Schlangen durch die Flure, eine Polonaise im gelben Flur, eine im roten Flur. Kinder wurden von ihren Plätzen förmlich hoch- und mitgezogen. Beide Schlangen vereinigt schlängelten sich zur Musik in die Aula und drehten sich noch ein wenig um sich selbst.

Dort angekommen startete das Zirkus-Programm, das im Ferienhort eingeübt worden und schon einmal dort aufgeführt worden war. Die Zuschauer waren begeistert von Artistik, Jonglage, Tanz und Zauberei und forderten Zugabe.

Nach der Show war vor der Show. Die LehrerInnen stellten ihre Stationen vor und eröffneten (aufgrund des schlechten Wetters) die Stationen auch gleich danach.

Für die Schüler ging es dann richtig rund: ob Basteln, Spielen, Tanzen, Raten oder Zuhören, selbst auf dem Flur gab es Angebote zum Mitmachen.

Geschafft, aber glücklich beendeten die Kinder die Faschingsparty mit dem Mittagessen (im Hort ging der Spaß dann weiter...). 

Helau!!